Biomasse aus Algen – back to the roots

Biomasse aus Algen
Biomasse aus Algen und vom Großmarkt - Artikel BIOPRO

Erneuerbare Energien – kaum ein Tag vergeht, an dem nicht darüber berichtet wird. Dem Elektroautomarktgehört die Zukunft – doch ist die Umweltbilanz erst dann positiv, wenn Strombezug und Batterieherstellung überwiegend aus erneuerbaren Energien stammen. Forscher aus allen Nationen tüfteln an aussichtsreichen Alternativen zu den endlichen Erdgas-, Erdöl- und Kohlevorräten, klimaschädliches CO2 soll reduziert werden. Ein prospektiver Ansatz hierbei heißt Mikroalgen     und somit: back to the roots: Betrachtet man den Ursprung von Erdgas, gelangt man in geologische Untiefen: Vor vielen Millionen Jahren sanken abgestorbenen marine Lebewesen – vorwiegend Algen – auf den Meeresboden und wurden von Gesteins- und Erdschichten überdeckt. Den Algen wurde Druck gemacht und komplett der Sauerstoff entzogen. Im Laufe der Jahrhunderte konnten sich aus dem organischen Material unter langwierigen chemischen Prozessen Kohlenwasserstoffe und somit das „farblose Gold“ bzw. „schwarze Gold“ entwickeln. 

 

Nun könnten Mikroalgen erneut einen Energieschub bedeuten. Ob als Nährstoff-, Biosprit- oder Bioenergielieferant­ – Wissenschaftler aus der ganzen Welt erforschen die ökonomische Nutzung des „grünen Goldes" und stoßen dabei auf vielseitige Möglichkeiten von unschätzbarem Wert. Auch Frau Dr.-Ing. Ursula Schließmann vom Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik greift diese Idee auf und pflanzt sie erfolgreich um:

 

Biomasse aus Algen und vom Großmarkt – zukunftsträchtiger Ersatz für fossile Rohstoffe